Die Jungs vom Training Tracker im Gründerinterview

Seit März 2018 haben wir das Gründer-Duo Dominik und Richard vom Team Training Tracker im EZW. Wir finden, es ist an der Zeit, dass die Beiden sich vorstellen.

Hallo ihr zwei, gemeinsam habt ihr das Projekt Training Tracker gestartet. Erzählt doch mal, was ist der Training Tracker und was genau macht ihr?
(Aus welcher Vision ist diese Idee entsprungen und was macht sie besonders?)

Mit dem Training Tracker möchten wir freizeit- und leistungsorientierten Sportlern einen Begleiter auf dem Weg ihrer sportlichen Zielerreichung an die Seite stellen. Mit dem Training Tracker können die Sportler individuelle Ziele definieren, den sportlichen Fortschritt überprüfen, den Trainingserfolg dokumentieren und die Ergebnisse ganz einfach auswerten.
Die Idee kam Richard auf der Suche nach einer geeigneten Möglichkeit, seinen sportlichen Fortschritt sichtbar zu machen und noch effektivere Ansätze für sein Training zu finden. Zunächst begann er, das Training auf einem einfachen DIN A4-Block zu dokumentieren. Die Zettelwirtschaft und das mühselige Anfertigen von immer neuen Tabellen sorgten aber schnell dafür, dass er sich nach einer besseren Option umgesehen hat. Was liegt uns als Vertretern der Generation Y da also näher, als im Appstore nach einer App zur Trainingsdokumentation zu suchen? Gesagt, getan. Aber auch hier musste Richard ernüchternd feststellen, dass sämtliche Apps ihm nicht die Möglichkeiten bieten konnten, die er sich für sein Training vorgestellt hat. Außerdem lenkt das Smartphone beim Training natürlich ab. Mails vom Chef, Nachrichten von der Freundin & Co waren nicht gerade förderlich für ein effektives Training. So ist die Idee mit dem Training Tracker entstanden.

Wer gehört alles zum Team Training Tracker und wie habt ihr euch kennengelernt?

Unser ursprüngliches Gründerteam besteht aus Richard und Dominik. Kennengelernt haben wir uns beim Startup Camp Ruhr in Bochum, wo wir gemeinsam alle notwendigen Werkzeuge kennenlernen durften, die für eine erfolgreiche Gründung notwendig sind. Da wir uns schon dort gut verstanden haben, wurde uns der Entschluss, gemeinsam zu gründen, natürlich sehr leicht gemacht. Mittlerweile ist unser Team aber etwas gewachsen: Fleißig unterstützt werden wir von Sönke, Kim und Veronika, die uns bei der Umsetzung unseres Vorhabens zur Seite stehen.

Businessportrait_TT-35

Die Gründer Dominik & Richard

In welcher Phase befindet sich der Training Tracker derzeit und das wichtigste, wann und wo kann man den Training Tracker kaufen?

Aktuell befinden wir uns in der letzten Testphase des Training Trackers. Das heißt, dass wir verschiedene Prototypen des Buches zum Testen verteilt haben und letzte Anpassungen vornehmen, bevor das Produkt auf dem Markt erscheint. Wir befinden uns also gerade auf der Zielgeraden vor unserem geplanten Marktlaunch im September diesen Jahres.

Ihr arbeitet auch schon fleißig an einer App die den Training Tracker ergänzen soll was hat es damit auf sich?

Die App soll den Training Tracker in Zukunft tatsächlich ergänzen und nicht etwa ersetzen. Das hat verschieden Gründe. Zum einen schaffen wir uns durch die handschriftliche Dokumentation Verbindlichkeit. Das heißt im Umkehrschluss, dass wir motivierter und effektiver an unserer sportlichen Zielverwirklichung arbeiten. Zum anderen lenkt das Smartphone bewiesenermaßen, wie bereits kurz erwähnt, während des Trainings stark ab. Die App kommt für den Sportler also erst nach dem Training zum Einsatz und ermöglicht eine professionelle Leistungsdiagnostik zur Visualisierung des sportlichen Fortschritts und zur Ermittlung von Optimierungsmöglichkeiten im Training. Wir orientieren uns hierbei an den motorischen Grundfähigkeiten: Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit. Der Sportler kann seinen individuellen Trainingsschwerpunkt wählen und seinen Fortschritt nach der Durchführung von kurzen sportmotorischen Leistungstests sichtbar machen.

Businessportrait_TT-17

Plant ihr in naher Zukunft weitere Produkte?
In Zukunft möchten wir den Training Tracker weiteren Sportarten zugänglich machen. Momentan ist das Buch auf das Training im Fitness- und Gesundheitsstudio sowie auf das funktionale Krafttraining ausgerichtet. Wir arbeiten aber schon an einer Version für die Trendsportart CrossFit sowie an weiteren Lösungen für verschiedene Sportarten.

Inwieweit hat euch das EZW und insbesondere das Gründerstipendium unterstützen können und wovon konntet ihr bisher am meisten profitieren?

Das EZW bietet uns eine super Möglichkeit, in einem tollen Umfeld an der Verwirklichung unseres Gründungsvorhabens zu arbeiten. Neben den Räumlichkeiten profitieren wir ganz stark von dem stetigen Austausch mit den anderen Teams und der tollen Feedbackkultur im EZW. Insbesondere die Unterstützung beim Erstellen von geeigneten Pitch-Unterlagen hat uns einen großen Schritt nach vorne gebracht.

Was steht bei Euch als nächstes an?
In jedem Fall: eine Menge Arbeit! Wir arbeiten zurzeit mit Hochtouren an der Fertigstellung des Training Trackers. Neben der Anpassungen im Buch planen wir aktuell Fotoshootings zur Vermarktung des Produktes in den sozialen Netzwerken und nehmen an diversen Veranstaltungen teil, um vom Training Tracker zu berichten und spannende Leute kennenzulernen.

Instagram: training_tracker

Comments are closed.