Was ist das Gründerstipendium.NRW?

 

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt jede Gründerin/jeden Gründer, die/der vor oder am Anfang der Existenzgründung steht mit einem monatlichen Stipendium in Höhe von 1.000 Euro für maximal ein Jahr, um den Start in die Welt der Entrepreneure zu erleichtern.

Seit September 2018 gehört das Entrepreneurship Zentrum Witten EZW zum Netzwerk des Gründerstipendium:NRW, seitdem hat das Zentrum in 3 Jurysitzungen viele Potentielle Start-ups bewertet und konnten bis Dato 10 Start-ups mit 25 Gründern für die Förderung empfehlen. Doch wie durchlaufen Start-ups den Bewerbungsprozess und die Förderung? Genau das haben wir die Teams die bei uns gefördert werden gefragt!

Wie seid ihr auf das Stipendium aufmerksam geworden?

Tim Cook: Direkt über die Seite vom Gründerstipendium.

Novaheal: Wir sind durch einen Radiobeitrag und Plakate im EZW auf das Stipendium aufmerksam geworden.

Drive US: Unser Team ist schon seit April 2018 im EZW vertreten, somit haben wir die Bewerbungsphase des Zentrums um das Stipendium mitbekommen und uns direkt dazu entschieden es mal zu versuchen auch zu bekommen.

Vegablum: Wir waren auf der Future of Food Konferenz, die durch das EZW veranstaltet wurde und wurden durch die liebe Sabrina vom EZW darauf aufmerksam gemacht und fanden es gleich eine super Sache.

Buddy: Durch Frau Prof. Dr. Bohnen-Joschko im Rahmen der Gründerwerkstatt. Sie sah Potenzial in unserer Idee und empfahl uns die Bewerbung für das Gründerstipendium.

Apollon: Das Gründerstipendium.NRW wurde uns von unserer Professorin empfohlen. Im Rahmen des von Ihr geleiteten Gründungsseminars entstand auch die Geschäftsidee zu Apollon

Quickdoctor: Über die Universität Witten/Herdecke und das Entrepreneurship Zentrum Witten.

 

Erzählt mal vom Pitch vor der Jury und die Wartezeit danach?

Apollon: Auf den Pitch haben wir uns ausführlich vorbereitet, da wir auf jeden Fall überzeugen wollten. Nach der fünfminütigen Präsentation unseres Geschäftsmodells haben wir uns den Fragen der Jury gestellt. Die Fragen waren gut überlegt und haben gezeigt, dass die Juroren bis zum Kern der Idee vordringen wollten. Nach dem Pitch gab es super schnell, innerhalb von ein paar Tagen, die Nachricht, dass unsere Geschäftsidee der nächsten Instanz im Auswahlprozess vorgeschlagen wird. Die endgültige Zusage für das Gründerstipendium haben wir nach ungefähr einem Monat erhalten- Apollon

Quickdoctor: Der komplette Bewerbungsprozess verlief erstaunlich gut und unkompliziert.

Drive Us: Natürlich waren wir sehr aufgeregt vor dem Pitch aber das Team des EZWs hat alles gegeben uns ein wenig zu beruhigen und uns entspannt in die Präsentation zu schicken. Danach mussten wir uns natürlich erstmal gedulden aber nach ca. zwei Tagen hatten wir die Empfehlung in der Hand

L.D.S Development: Der Pitch war sehr aufregend. Allerdings konnte die Jury einem die Aufregung durch ihr nettes auftreten sehr schnell wieder nehmen. Die Wartezeit war kurz, auch wenn sie einem eher lang vorkam.

Wie lief die Antragstellung ab?

Apollon: Die Antragstellung nach der Aufnahme in das Förderprogramm ist sehr einfach. Es gibt mehrere Online-Tutorials, die einen bei der Antragstellung an die Hand nehmen. Bei Fragen steht das Forschungszentrum Jülich zur Verfügung.

L.D.S Development: Die Antragstellung war innerhalb von wenigen Stunden abgehandelt und es wurden genug Informationen von allen Seiten bereitgestellt.

Drive Us: Problemlos und ohne größere Zwischenfälle. Wir haben das Ideenpapier ausgefüllt und unsere Kontaktdaten gegeben.

Quickdoctor: Auch die Antragsstellung war gut nachvollziehbar.

Wofür konntet ihr die Mittel schon einsetzen und somit einen als Vorteil für das Start-up nutzen?

Drive Us: Bisher haben wir unseren Fokus in der Mittelverwendung vor allem auf neue Werbematerialien und Equipment gerichtet, welches unter anderem die Qualität unserer Produkte und unseres Social-Media Auftritts steigert.

Vegablum: Wir müssen derzeit viel Ware vorfinanzieren durch Pech mit unserem Produzenten, da hat uns die erste Zahlung schon einiges abgenommen.

Apollon: Das Gründerstipendium schafft Planungssicherheit. Durch die finanzielle Unterstützung sind wir in der Lage neben dem Studium ernsthaft unsere Geschäftsidee weiterzuverfolgen. Die Gründungskosten und die Aufwendungen für unsere Website konnten wir mit den Mitteln des Stipendiums decken.

Quickdoctor: Wir konnten mit dem Geld gezieltes Marketing für ausgewählte Städte schalten und damit unsere Reichweite stark erweitern.

Novaheal: Wir nutzen einen Teil des Geldes, um keine Dienste mehr im Krankenhaus machen zu müssen ein anderer Teil fließt direkt in das Start-up.

L.D.S Development: Ich musste bisher dem Start-up keine Mittel entziehen, was ich als großen Vorteil erachte.

Tim Cook: Das Stipendium hat uns Zeit geschenkt, weiter an unserem Produkt arbeiten zu können und gibt uns Planungssicherheit.

Buddy: Zunächst werden wir weiter einen 450€-Job ausführen, dieser nimmt jedoch weitaus weniger Zeit in Anspruch als die vorherigen 20-Stunden Wochen neben dem Studium. Damit können wir neben dem was von der monatlichen Fördersumme nicht in den Lebensunterhalt fließt bereits Geld in unser Startup investieren.

Inwieweit kann das Stipendium zur Realisierung der Ziele beigetragen?

Tim Cook: Ich denke, dass Gründerstipendium ist super für die Anfangsphase und eine gute Grundlage, um die ersten Schritte mit dem eigenen Projekt/Unternehmen zu gehen.

Buddy: Mit dem Stipendium planen wir zunächst für unseren Lebensunterhalt aufzukommen, um nicht auf unsere bisherigen Werkstudentenjobs angewiesen zu sein. So ermöglicht es uns unserer Gründung überhaupt eine Chance zu geben, ohne direkt einen Studienkredit aufnehmen zu müssen.

Drive Us: Durch das Stipendium wurde uns bei der Suche nach Investoren ein wenig Druck genommen und lässt uns so stressfreier an unserem Projekt arbeiten.

Quickdoctor: Einerseits natürlich auf finanzieller Seite, sodass es uns nun möglich war, Werbung zu schalten.

Apollon: Zwei unserer Teammitglieder haben Ihre Nebenjobs gekündigt oder ihre Arbeitszeit deutlich reduziert, sodass wir mit vollem Einsatz unser Start-Up weiter entwickeln können. Das ist natürlich nur durch die Förderung möglich geworden und ist eine große Chance für unser Unternehmen und das Team.

Wie hilfreich sind die Meilenstein-Meetings?

Apollon: Die Meilenstein-Meetings sind sehr wichtig und hilfreich. Bei den Meetings werden Ideen und Entwicklungen immer wieder hinterfragt, Feedback gegeben und der Kurs für die nächsten zwei Monate gesetzt. Das ist besonders in der Anfangsphase sehr wichtig, um nicht vom Weg abzukommen und keinen Tunnelblick zu bekommen. Klar definierte Ziele helfen uns bei der effizienten und effektiven Umsetzung. Uns wird durch diese Gespräche auch bewusst, was für Menschen, die keine Experten auf dem Gebiet sind, eventuell unklar bleibt. 

Quickdoctor: Sie sind essentiell, um Neuigkeiten anzusprechen, gesteckte Ziele zu evaluieren und den Status Quo zu validieren.

L.D.S Development: Indem eigene Ideen einen Schritt weitergeführt wurden und somit Probleme aufgezeigt wurden.

Inwieweit hat euer Coach euch schon helfen können? 

Vegablum: Der Coach hat uns schon Sehr gut geholfen, da wir gleich mit einem Problem auf ihn zukamen. Er hat sich sofort dem Ganzen angenommen und uns schon riesig geholfen.

Apollon: Unser Coach ist besonders bei den Meilenstein-Meetings ein wichtiger Partner. Durch Ihn bekommen wir nochmal eine andere Perspektive, können Ideen herausfordern und uns kritischen Fragen stellen. Außerdem bekommen wir sehr hilfreichen Input und sind so zum Beispiel von einer Online-Umfrage auf eine sinnvollere persönliche Befragung umgeschwenkt.

Drive US: Unser Coach hat einen essentiellen Teil zu der bisherigen Entwicklung unseres Unternehmens beigetragen und motiviert uns, auch wenn es mal keine Erfolge gibt.

L.D.S Development: Mein Coach hat geholfen, Indem eigene Ideen einen Schritt weiter geführt wurden  und somit Probleme aufgezeigt wurden.

Quickdoctor: Mit viel Know-How aus dem Rechnungswesen und persönlichen Erfahrungen. Insbesondere hat uns dieser intensive Austausch vor wichtigen Entscheidungen geholfen.Unser Coach hat einen essentiellen Teil zu der bisherigen Entwicklung unseres Unternehmens beigetragen und motiviert uns, auch wenn es mal keine Erfolge gibt.

Habt Ihr ein Startup oder eine Idee?Dann hier Bewerben

Comments are closed.