Blogeintrag: Erfahrungsbasiertes Lernen

Hast du schon mal einen Kurs besucht, der dir beim Gründen helfen soll? 

Wenn ja, hast du sicherlich viele theoretische Grundlagen mit an die Hand bekommen. Doch die Theorie ist nicht immer leicht in die Praxis umsetzen. Hier erfährst du, wie auch die Praxis gelingt!

Laut Kulkarni (2019), ist erfahrungsbasiertes Lernen eine gute Möglichkeit, um die theoretischen Methoden und Tipps zum Gründen gut anzuwenden.

Was ist erfahrungsbasiertes Lernen?

Beim erfahrungsbasierten Lernen steht die praktische Auseinandersetzung mit dem gelernten im Vordergrund. Wenn man zum Beispiel lernen möchte, wie man einen Förderantrag schreibt, dann sollte man zunächst wissen, was ein Förderantrag beinhalten muss und dann sollte man einen Förderantrag schreiben.

Auf den Punkt gebracht: Setze das Gelernte um!

Es ergibt also Sinn, erste Erfahrungen zu sammeln, bevor man wirklich gründet. Das funktioniert sehr gut mithilfe von Gründungswettbewerben. Es gibt besondere Gründungswettbewerbe, die sich Businessplanwettbewerbe nennen, bei denen der Businessplan einer Idee genauer betrachtet wird. So werden zum Beispiel folgende Fragen beantwortet:

  1. Wie wird der Mehrwert meiner Idee eingeschätzt, 
  2. wie realistisch sind meine Planzahlen, 
  3. verfüge ich über eine effiziente Marketingstrategie und 
  4. überzeugt mein Team?

Dadurch, dass du an Gründungswettbewerben teilnimmst, lernst du, wie man die theoretischen Modelle in der Praxis umsetzt und erkennst mögliche Wissenslücken von dir. Außerdem bekommst du professionelle Beratung, die dich auf Fehler oder Probleme aufmerksam machen kann und dir somit hilft, dich zu verbessern. Nach erfolgreichem bestehen eines Gründungswettbewerbs, steht deiner Gründung nichts mehr im Wege!

Übrigens: Erfahrungsbasiertes Lernen kann man auch in vielen anderen Bereichen nutzen, zum Beispiel, um selbstsicherer im pitchen zu werden.

Wenn du mehr über die Studie erfahren möchtest, kannst du den Artikel “A qualitative analysis of the ‘experiential learning’ of business school students and graduates through their participation in The University of Manchester’s annual business start-up competition” aus dem Entrepreneurship Education volume 2, pages 149–169 (2019) über die EZB der Uni kostenlos* abrufen.

 

*für Studierende und Mitarbeiter*innen der UW/H

Comments are closed.